Saxophon

Alles, was du zum Thema Saxophon wissen musst.

Die besten Hefte für Saxophon-Einsteiger

Immer wieder werde ich gefragt, ob ich für Anfänger auf dem Saxophon ein Lehrbuch empfehlen kann. Ja, das kann ich! Das „richtige“ Lehrbuch ist aber natürlich auch immer eine sehr individuelle Frage, deshalb möchte ich dir im Folgenden einige Saxophonschulen vorstellen, mit denen ich bereits seit Jahren arbeite und gute Erfahrungen gemacht habe.

Viele Lehrerkollegen haben ein Heft, nach dem sie seit vielen Jahren unterrichten. Und von diesem „heiligen Gral“ kommen sie auch nicht mehr weg. Klar, das mag auch bequem sein: Mit der Zeit kennt man als Instrumentallehrer die jeweiligen Kapitel, die Aufgabenstellungen, wichtigen Übungen zum Erlernen verschiedener Spieltechniken und sogar die Etüden auswendig und kann entspannt sein Programm abspulen. Was dabei aber völlig außer Acht gelassen wird, sind die Saxophonschüler*innen: Jede*r ist anders und lernt deshalb auch anders!

Ich arbeite mit meinen Schüler*innen zum Beispiel in den ersten Unterrichtseinheiten ganz ohne ein Lehrbuch. Stattdessen gibt’s von mir ein Handout als Erinnerungsstütze und individuelle Übungen. Nach einigen Stunden kann ich dann abschätzen, was ganz persönlich die beste Lernstrategie und dementsprechend das beste Lehrheft sein kann. Meine Erfahrungen zeigen: Es lohnt sich, dass wir uns am Anfang die Zeit nehmen, so kommen wir später mit dem passenden Heft schneller und mit mehr Freude voran – und darum geht’s doch eigentlich, oder?

Aber schauen wir uns die verschiedenen Saxophonschulen doch einmal im Detail an. Beginnen möchte ich mit einem absoluten Bestseller, „Das Saxophonbuch“ von Klaus Dapper. Tatsächlich habe ich selbst schon vor ca. 20 Jahren mit diesem Heft gelernt, es war aber schon weit vorher und ist noch immer ein absoluter Klassiker der Saxophonliteratur.

Für Einsteiger eignet sich besonders „Das Saxophonbuch 1“. Hier lernst du in 35 Kapiteln die Basics des Saxophonspiels kennen: den gesamten Tonumfang, verschiedene Rhythmen bis auf Sechzehntelebene, die gängigen Taktarten, sowie die Grundspielarten von Artikulation und Dynamik. Weiterhin findest du viele Erläuterungen zu Musiktheorie, Geschichte des Saxophons, Ansatz, Haltung und Instrumentenpflege, stets in verständlichen Worten und sinnvoll bebildert. Kurz gesagt: Alles, was du brauchst, um dich auf dem Saxophon – und noch viel wichtiger – in der Musik zurechtzufinden.

Die Kapitel sind super strukturiert, bauen sinnvoll aufeinander auf und bieten neben vielen guten Übungen auch genügend Spielstücke und Duette, damit der Spaß nicht zu kurz kommt. Zu einigen der Spielstücke gibt es tolle Playalongs auf der CD – gerade für Einsteiger ist das Tempo aber entweder zu schnell oder zumindest eine richtige Herausforderung.

Mit vielen Schülern habe ich diese Saxophonschule schon durchgearbeitet und im Durchschnitt etwa ein Jahr dafür gebraucht – natürlich abhängig vom Übeaufwand zu Hause. Der Vorteil ist aber: wenn du das Heft durchgearbeitet hast, bist du prinzipiell bereit für alles, was du spielen möchtest! Du bekommst hier eine riesige Portion anwendbarer Übungen, sowie Wissen über dein Instrument und Musik im Allgemeinen vermittelt, sodass du hinterher für nahezu jede Musikrichtung gut gerüstet bist.

Mit der Fortführung „Das Saxophonbuch 2“ ist Klaus Dapper außerdem ein sinnvolles Anschlusswerk gelungen, hier erwarten dich zahlreiche Spiel- und Vortragsstücke aus Klassik, Pop und Jazz, sowie einige neue Taktarten, Verzierungen und eine ausführliche Übersicht zum Thema Phrasierung und Artikulation. Nach Lektüre von Band 1 und 2 bist du umfassend geschult und es bleiben keine Fragen mehr offen.

 

Besonders gut eignet sich das Buch für strukturiert denkende Menschen, die gerne Schritt für Schritt lernen. Meiner ganz persönlichen Erfahrung nach verwende ich das Saxophonbuch häufig mit Jugendlichen oder Erwachsenen – meine Schüler merken schnell, dass sie mit jeden Kapitel merkliche Fortschritte machen und so entwickelt sich eine große Freude daran, auf dem Instrument voranzukommen und dazuzulernen – absolute Empfehlung!

Die zweite häufig verwendete Saxophonschule wurde von meinem geschätzten Kollegen Dirko Juchem verfasst und trägt den Titel „Saxophon spielen – mein schönstes Hobby“. Der Schott-Verlag hat seit Jahren eine erfolgreiche Instrumentalschulen-Reihe, die sie „mein schönstes Hobby“ nennen – auch mit Klarinetten- und Querflötenschüler*innen nutze ich die Hefte gerne – und mit Dirko Juchem hat der Verlag für die Saxophonschule einen absoluten Bestseller-Autor am Start.

Neben seinen Saxophonschulen ist er Autor zahlreicher Spielbücher und Playalong-Hefte, die ich euch gerne an anderer Stelle auch noch vorstelle.

Mit seinem Buch „Saxophon spielen – mein schönstes Hobby“ verfolgt Dirko Juchem seine ganz eigene Lehrmethode: bei ihm steht alles unter dem Motto „spielen, spielen, spielen“. So gibt es nur ganz wenige Stellen, an denen man sich in diesem Heft lange mit technischen Übungen oder Etüden befasst, vielmehr gibt es zu jedem neuen Thema dutzende Spielstücke, sogar mit Playalong.

Das bedeutet für Schüler*innen natürlich schnelle Erfolgserlebnisse und viel Spielfreude durch die schnelle Anwendbarkeit der erlernten Techniken. Die meisten Lieder sind auch absolute Evergreens, die den Schüler*innen oder zumindest deren Eltern bekannt sind.

Die erlernten Themen des Heftes sind der Tonumfang von C‘ bis C‘‘‘ (die tiefen Töne und die ganz hohen Töne lernt man hier erst im zweiten Band „Saxophon spielen – mein schönstes Hobby, Band 2), verschiedene Rhythmen bis auf Sechzehntelebene, die gängigen Taktarten, sowie die Grundspielarten von Artikulation und Dynamik. Also ist auch hier alles dabei, was du brauchst, um dich auf dem Saxophon zurechtzufinden.

Neben all den schönen Spielstücken mangelt es hier aber nicht an tiefgreifenden Erklärungen zu den Themen Musiktheorie, Ansatz, Instrumentenpflege, usw. – häufig sind diese Erläuterungen bebildert, sodass keine Fragen mehr offenbleiben.
Eine weitere gut durchdachte Sache: Ergänzend zu dieser Saxophonschule ist ein sogenanntes „Spielbuch“ erhältlich, das passende Spielstücke für den Unterricht, erste leichte Vortragsstücke und auch einige tolle Duette bereithält. Das eignet sich wunderbar, um die in der Saxophonschule erlernten Techniken und Fähigkeiten zu festigen – toll durchdachtes Konzept.

Auch dieses Buch ist zu Recht äußerst beliebt. Insbesondere mit meinen jungen Schüler*innen arbeite ich gerne hiermit, da durch die Dichte an Spielstücken der Spaß am Saxophon immer erhalten bleibt. Gerade in Kombination mit „Saxophon spielen – mein schönstes Hobby. Spielbuch 1“ und der ergänzenden Fortführung „Saxophon spielen – mein schönstes Hobby. Band 2“ liegt hier ein hervorragendes Lehrbuch vor, das dich auf deinem Instrument ganz sicher schnell voranbringt. Merkliche Fortschritte mit jedem Kapitel und viele bekannte Spielstück, Lernen und Spaß werden wunderbar verknüpft – was will man mehr?

Alle Bücher im Detail

Hier findest du nochmal alle Saxophonschulen und erwähnten Produkte in der Übersicht, jeweils die Versionen für Altsaxophon (Eb) und Tenorsaxophon (Bb).

für Eb-Saxophone (Alt & Bariton)

Der Klassiker schlechthin unter den Saxophonschulen! Alles, was du für den Anfang brauchst, leicht und verständlich erklärt.
Besonders geeignet für strukturelle Lerner mit klarem Konzept!

für Eb-Saxophone (Alt & Bariton)

Die Fortsetzung der erfolgreichen Saxophonschule - Hauptthemen sind: Spiel- und Vortragsstücke aus Klassik, Pop und Jazz, neue Taktarten, Phrasierung und Artikulation
Besonders geeignet für strukturelle Lerner mit klarem Konzept!

für Eb-Saxophone (Alt & Bariton)

Die beliebte Saxophonschule, die dir alle wichtigen Griffe und Techniken für den Anfang beibringt - mit vielen bekannten Spielstücken und Liedern!
Besonders geeignet für Kinder und Jugendliche und alle, die bekannte Melodien spielen wollen!

für Eb-Saxophone (Alt & Bariton)

Die perfekte Ergänzung zur Saxophonschule: eine große Sammlung vieler bekannter Lieder, als Solo, Duett oder mit Klavierbegleitung spielbar.
Besonders geeignet für alle, die noch mehr bekannte Melodien spielen wollen!

für Bb-Saxophone (Tenor & Sopran)

Der Klassiker schlechthin unter den Saxophonschulen! Alles, was du für den Anfang brauchst, leicht und verständlich erklärt.
Besonders geeignet für strukturelle Lerner mit klarem Konzept!

für Bb-Saxophone (Tenor & Sopran)

Die Fortsetzung der erfolgreichen Saxophonschule - Hauptthemen sind: Spiel- und Vortragsstücke aus Klassik, Pop und Jazz, neue Taktarten, Phrasierung und Artikulation
Besonders geeignet für strukturelle Lerner mit klarem Konzept!

für Bb-Saxophone (Tenor & Sopran)

Die beliebte Saxophonschule, die dir alle wichtigen Griffe und Techniken für den Anfang beibringt - mit vielen bekannten Spielstücken und Liedern!
Besonders geeignet für Kinder und Jugendliche und alle, die bekannte Melodien spielen wollen!

für Bb-Saxophone (Tenor & Sopran)

Die perfekte Ergänzung zur Saxophonschule: eine große Sammlung vieler bekannter Lieder, als Solo, Duett oder mit Klavierbegleitung spielbar.
Besonders geeignet für alle, die noch mehr bekannte Melodien spielen wollen!

Hinweis

Bei den im Artikel erwähnten Produktlinks handelt es sich um sogenannte „Affiliate Links“. Wenn du über einen dieser Links etwas bestellst, bekomme ich eine kleine Provision – für dich entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten, der Preis bleibt gleich.

Daniel Steigleder ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.

Was dich auch interessieren könnte

Auf dich warten noch viele weitere Posts zu deinem Thema - direkt weiterlesen!

Saxophon Blog

Alles, was dzu zum Thema Saxophon wissen musst.
Blog & Forum.
2020 – current

SAXOPHON BLOG